2019

 
 

 


15.02.2019, 19 Uhr

Ticket: VVK 17,- € AK 19,-€

„André Carswell – singing for your soul“

Eine kleine Besetzung – alles handgemacht und doch ein kompletter Sound. Klein ist hier nur die Anzahl der Musiker. Auf der Bühne findet großes Kino statt.

Begleitet von dem Pianisten Michel Hauck singt André Carswell (Anyone’s Daughter, Siggi Schwarz Band & Ulmer Symphoniker) vom Soulklassiker bis zum Rockoldie alles was ihm Spass macht, den beiden in den Sinn kommt und in die Herzen ihrer Zuhörer trifft. Unterstützt von funky Piano Grooves trifft André Carswell mit seiner 4 Oktaven umfassenden Stimme immer wieder die Herzen seiner Zuhörer und die Menschen verlassen das Konzert mit einem warmen Gefühl.

Urheber Photos:

„André-Carswell-2018.JPG“: Kalle Linkert
„André Carswell&Michel Hauck-live.jpg“: Harald Reuther

 


17.02.2019, 11 -13 Uhr

Literaturmorgen

Ticket: AK 18,- € inkl. Frühstück

mit Michael Speckmann

Marceline Desbordes-Valmore –

Bildnis einer Dichterin von Stefan Zweig

Anne Boisson und der Rezitator Michael Speckmann präsentieren Auszüge aus Stefan Zweigs berühmter Biographie dieser fast vergessenen französischen Dichterin der Romantik. Von ihren Zeitgenossen als größte französische Lyrikerin gerühmt, schreibt Victor Hugo:

„… Sie sind unter den zeitgenössischen großen Talenten wohl mehr als eine Seele; Sie sind ein Herz. Es gibt Seele und gibt Herz, gibt die Welt der Gedanken und die Welt der Gefühle. Ich weiß nicht wer und ob einer in unserem Jahrhundert die erstere besitzt, gewiß aber haben Sie die zweite. Sie sind Königin darin …“

Stefan Zweig beschreibt in stürmischen Bildern ihr von Leid und Entbehrung geprägtes Leben, welches aber ebenso von absoluter Hingabe und Liebe erzählt und Ausdruck in ihren lyrischen Gedichten findet.

Lassen Sie sich verzaubern von den im Original gefühlvoll vorgetragenen Gedichten  Marceline Desbordes-Valmores durch Anne Boisson und der schillernden Ausdrucksweise Stefan Zweigs, ausdrucksstark vorgetragen von dem Rezitator Michael Speckmann

Reservierungen bitte bis zum 16.02.19

 


22.02.2019, 19.30 Uhr

BENEFIZKONZERT

Eintritt frei, Spenden erbeten

zugunsten des Projektes

MUSIKALISCHE BRÜCKE-  ein kostenloser Instrumentalunterricht für Flüchtlingskinder

Majd Salloom – Oud, Elias Aboud – Tar, Cajon und Leon Lissner – E-bas

Majd Salloom hat die Oud, die arabische Laute, im Alter von 8 Jahren entdeckt.

Er hat 5 Jahre bis 2012 am „Konservatorium“ in Damaskus bei Samer Ourabi studiert, der ihm die Technik von Mounir Bashir und Nasir Shama vermittelt hat. Im Jahr 2011 hat er mit eigenen Kompositionen begonnen.

Elias Aboud spielt Schlagzeug seit er 11 Jahre alt war. Bis 2012 hat er in „The High Institute of Music“ in Damaskus klassisches und orientalisches Schlagzeug studiert. Darüber hinaus studierte er Musiktheorie und Komposition. Elias Aboud ist in Deutschland um seine Studien der Fächer Percussion und Komposition fortzusetzen. Er ist Mitglied im „Syrian Expat Philharmonic Orchestra“ (SEPO). Seit 2017 studiert er Perkussion in der Barenboim-Said Akademie in Berlin.

Leon Lissner begleitet in dieser Formation mit dem E-Bass. Hier treffen westliche und östliche Instrumente aufeinander und verschmelzen zu einem musikalischen Klangrausch mit unerwartetem Ausgang.

Leon studierte Musik mit den Schwerpunkten Jazz/Rock/Pop in Regensburg, Frankfurt und London. Mehr als 250 Konzerte aller möglichen Musikrichtungen hat er in Deutschland, England, in New York, Bangkok und Südafrika gespielt, gelegentlich auch Musicals.

 

Die Musik dieser Band steht ganz unter dem Wirken von Majd Sallom. Seine musikalischen Arrangements sind von andalusischen Einflüssen geprägt und bieten eine breite rhythmische Palette.

Er möchte der orientalischen Musik eine neue Entwicklung geben und eine weitere Dynamik zuführen. Seine besonders von Mounir beeinflusste Technik bietet eine reiche Rhythmik.

Von Melancholie geprägt beschreibt seine Musik oft Seelenzustände, die der Suche nach der Liebe und dem Schmerz des unerfüllten Verlangens Ausdruck geben. Die Melodien erwecken die Sehnsucht nach fernen Ländern und nehmen die Zuhörer auf eine Reise in eine andere Welt voller Sinne mit. Der Zuhörer wird mitgerissen in einen Wirbel von faszinierenden Tönen sowie wehmütigen und freudigen Gefühlen.

Mit seiner betörenden Musik durchstreift er Epochen und Kulturen in einer Klangfolge von Rhythmen voller Emotion. Majd Kompositionen sind eine Liebeserklärung an das Leben …

Über diese Links können Sie sich einen eigenen Eindruck verschaffen:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLOOzVcTiwiSWaGW1DyJybz0lNIKBRGHki

 

 

8.03.19, 19.30 Uhr

Lesung mit Musik    

und  Feier zum Internationalen Frauentag

Eine Veranstaltung des Vereins pro KulturStation e.V.

Kooperation mit Labyrinth-Projekt Wetzlar e.V.

 1919  Das Jahr der Frauen  –  eine Zeitreise

1919, das erste Friedensjahr nach dem 1. Weltkrieg, ist  – v.a. für die Frauen –  ein Jahr des Aufbruchs und Neubeginns;  und für viele Frauen  ein persönlicher Meilenstein, darunter  Anita Augspurg,  Coco Chanel, Käthe Kollwitz, Marie Juchacz, Alma Mahler- Gropius, Rosa Luxemburg u.v.m.

Die Autorin Unda Hörner verwebt in ihrem Buch: „ 1919 Das Jahr der Frauen“   die  Lebenswege der Frauen und historische Ereignisse aus Kunst, Kultur, Gesellschaft und Politik zu einer faszinierenden Erzählung.

 Irmgard Mende und Chris Sima nehmen Sie in ihrer Lesung  mit auf diese spannende  Zeitreise durch das bewegte Jahr 1919.

Von Ina Steger wird die Lesung musikalisch begleitet.

Im Anschluss feiern wir 100 Jahre Frauenpower  mit ´Sekt und Selters` !

Lesung: Irmgard Mende und Chris Sima

Musikalische Begleitung: Ina Steger

Eintritt frei ( Spenden erwünscht)

 

15.03.19, 20 Uhr

Ticket: VVK: 18,-€, AK: 20,-€

Christoph Reuter

Doppelstunde Musik

Doppelstunde Musik
von Amerika bis Polen und von Bach bis Bohlen

Christoph Reuter verspricht eine vergnügliche und spannende Doppelstunde rund um das Thema Musik. Er wird seine Starbucks-Methode zum Komponieren von Hits vorstellen und die Frage beantworten, wo Ohrwürmer sich aufhalten, wenn sie sich nicht gerade in unserem Ohr befinden. Er wird von der Macht der Musik erzählen und definitiv Musik machen. Sie werden feststellen, dass Sie sehr viel musikalischer sind als Sie denken. Garantiert!

 

https://www.christophreuter.de/


17.3.19, 11-13 Uhr

Ticket 18,-€ incl. Frühstück

Literaturmorgen mit kleinem Frühstück

mit Steffen Ziegler und seinem neuen Band Keltenkind

Vor 10 Jahren wurde in einem Acker bei Lahnau der vergoldete Pferdekopf eines Reiterstandbildes gefunden. Es dürfte auf dem Marktplatz einer Römerstadt gestanden haben. Der Herborner Autor und Radioredakteur Steffen Ziegler hat dem Standbild ein literarisches Denkmal gesetzt. Stolze acht Jahre hat er an seinem Roman „Keltenkind“ gearbeitet. U.a., weil er sich die Mühe gemacht hat, den kompletten Erzähltext seiner Geschichte in die in der Antike beliebte Versform des Hexameters zu gießen.

Reservierungen bis zum 16.3.19

 

22.03.19, 18 Uhr

Erinnerung an Rainer Koch

Phantasievolle audiovisuelle Fotoschauen

Die Faszination von audiovisuellen Fotoschauen ist weiterhin ungebrochen. Sie hat sogar durch die neuen digitalen Gestaltungsmöglichkeiten noch zugenommen. Immer wieder sind die Zuschauer von den beeindruckenden Bildern und der dazu passenden musikalischen Untermalung begeistert. Die Themenvielfalt dieses Mediums reicht von der Reisebeschreibung bis zur künstlerisch-poetischen Ausdrucksform.

Der Fotokünstler Rainer Koch hat sich von diesem Medium inspirieren lassen. Über die Jahre hin sind von ihm eine Reihe sehenswerter Schauen erstellt worden.

Eine Auswahl seiner Werke wird an diesem Abend gezeigt.


23.3.19, 20 Uhr

Konzert: Paul Simpson Project

Stimmgewalt und magisches Gitarrenspiel

Ticket: VVK 13,- €, AK 15,- €

Eine Stimme, eine Gitarre – sind die wesentlichen Soundelemente des beeindruckenden Duos. Paul und Simpson verstehen es glanzvoll mit minimalistischer Besetzung ihre Eigenkompositionen und interessante Songinterpretationen aus den Bereichen Blues und Akustik-Folk/Rock einfühlsam und doch voller Dynamik zu präsentieren.

Jennifer Simpsons einmalige Stimme streichelt die Zuhörer seelenvoll sanft mit leisem Lächeln, um im nächsten Augenblick kraftvoll und mit dynamischer Intensität den Songs mit ihrer eigenständigen Kunstform Ausdruck zu verleihen.

Abwechselnd mit perkussiven Elementen, virtuos akzentuierten Gitarrenarrangements, groovigem Bassdrumsound und einer zweiten Gesangsstimme setzen sie Glanzlichter und vermitteln das Gefühl, ein ganzes Orchester stehe auf der Bühne.

Nach über 15 Jahren und drei veröffentlichten Studioalben haben sich die Singer/Songwriter Bernd Paul und Jennifer Simpson zu einem außergewöhnlichen Ensemble entwickelt, das auf Bühnen elektrisiert und sein Publikum mit virtuosen Klangreisen begeistert.

info@psp-music.com


29.03.19, 20 Uhr

Jarod McMurran

„Jenseits der Vernunft“

Ticket: VVK: 18,-€, AK: 20,-€

Was sagten einst schon Siegfried & Roy aus Las Vegas über ihn: „Jarod McMurran. Wer ist das denn?“
 
 
Vielleicht werden auch Sie sich genau das Gleiche fragen! Es gibt nämlich viele Gerüchte um ihn, aber eins ist sicher: Er hat eine besondere, fast unheimliche Gabe!
Seit er 2001 auf seinem schottischen Anwesen, McMurran Manor, in der Nähe von Edinburgh während eines starken Unwetters im Schlossgarten beim schneiden einer Buchsbaumhecke mehrfach vom Blitz getroffen wurde, kann er Gedanken lesen. Unsere, Ihre und sogar die von Hochlandschafen!
Und diese Fähigkeit stellt er in seiner Show mehrfach unter Beweis, wenn er mit seinem legendären „Gedankentransmitter“, den „Schnellhypnose-Handschuhen“, einer speziellen „Empfangsbrille“ und seiner „Liquid-Mind-Machine“ die Bühnen dieser Welt betritt. Als Entertainer der alten Schule, weitab von Mainstream-Comedy und den üblichen Zaubershows, hebt Jarod jede Veranstaltung auf den höchsten Level. Er bewegt sich dabei auf den Spuren von Harry Houdini, versprüht einen Charme wie David Copperfield und unterstreicht sein Können mit seinem ureigenen britischen Humor.
Die einzigartige Zusammenstellung aus verrückten Illusionen, feinsinnigem Humor, gepaart mit unfassbarer Mentalmagie, begeistert sein europäisches Publikum seit über 15 Jahren.
Erleben Sie eine gelungene Mischung aus Komik, total verrückter Mentalmagie, unglaublich lustiger Zauberei und vielen kuriosen Experimenten!
Verpassen Sie auf keinen Fall diese knallbunte und verrückte Unterhaltungsshow und verbringen Sie einen Abend… jenseits der Vernunft!

https://www.jarod-mcmurran.de/


12.04.19, 20 Uhr

VVK- 16,- AK 18,- €  erm 14,- € Schüler/ Studenten

Chansonprogramm SELTSAME VÖGEL.

 MAGDALENA GANTER – IndieChanson – www.magdalenaganter.de

Die gebürtige Schwarzwälderin sagt von sich selbst, manchmal beschleiche sie ein Gefühl in den Goldenen 20ern schon einmal gelebt zu haben. Die Sinnlichkeit jener wilden Tage, der Ausdruck, die Ästhetik, das Verschwenderische und die Beschwingtheit liegen ihr jedenfalls, grad so wie die Musik jener Zeit.

Ihre eigenen Chansons knüpfen an diese Tradition an, kommen mit Wortwitz und viel Schalk im Nacken daher, was ihrer tieferen Dringlichkeit und durchaus gesellschaftskritischen Grundhaltung jedoch keinen Abbruch tut. Da trifft Wildheit auf Zartheit, Freiheitsdrang auf Liebesdrama, Chaos auf Seele.

Eine Frau voller Eigensinn.

Dabei wird sie von ihrem langjährigen Weggefährten Simon Steger am Klavier, Akkordeon und Gitarre begleitet.

Magdalena ist 1. Förderpreisträgerin des renommierten Troubadour Lied- & Chansonwettbewerb Stuttgart und wurde für ihr Schaffen von der „Initiative Musik“ als auch dem „Deutsche Musikrat“ unterstützt. Neben ihrer Chansonmusik tourt Magdalena mit ihrer Band MOCKEMALÖR. Konzerteinladungen führte das Trio zuletzt auch nach Georgien und China.

 

“So komisch wie kritisch, so süffisant wie seismographisch sensibel. Ganter, eine Mascha Kaléko des heutigen Chansons.” Schwäbisches Tagblatt 06/2018

 

www.magdalenaganter.de

 

 

 

 

13.04.19, 20 Uhr

Ticket: 8,- €

Charly Weller legt mit »Bonames« neuen Worschtfett-Krimi vor.

Frankfurt am Main im Zeichen der IAA. Die Stadt in Angst und Schrecken. Die Messe bedroht von einem Bombenanschlag. Ein Diesel-Fahrer nimmt Rache an einem Ingenieur, der maßgeblich an dem Verbau von Betrugssoftware beteiligt war. Alle Polizeikräfte sind mobilisiert, um die Lage in den Griff zu kriegen.

Als dann noch im nördlichen Stadtteil Bonames eine junge Bankangestellte erschossen am Steuer ihres Kleinwagens aufgefunden wird, fordert man den Gießener Kommissar Roman Worstedt als Spezialisten für soziale Brennpunkte an. Gemeinsam mit seiner Kollegin Regina Maritz soll Worstedt – hinter seinem Rücken despektierlich »Worschtfett« genannt – die Ermittlungen übernehmen.

Je mehr das Ermittlerduo über die Hintergründe der unterschiedlichen Verbrechen zutage fördern, desto mehr scheinen diese auf erschütternde Weise miteinander verwoben zu sein.

In gewohnter Weller-Manier sind die Stationen der polizeilichen Aufklärung auch in Wellers mittlerweile fünftem Krimi gespickt mit mehr oder weniger skurrilen Ereignissen und Zusammenhängen. So spielen Warane ebenso eine Rolle wie zum Beispiel Krantaler in Senfkristall-Gläsern, Wasserhäuschen, Wanderhuren, U-Bahn-Kontrolleure, Gerichtsvollzieher, Ball-Paradox-Abende und Whistleblower. Und dies alles eingebettet in eine sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte.

Reading-final.jpeg


 

14.4.19, 11-13 Uhr

Literaturmorgen

Ticket 18,- € incl. Frühstück

anlässlich der Ausstellung  „Achtsamkeit für Bangladesch“

Georg Felsberg

Padma – ein Zauberwort

 und andere meist heitere Geschichten

aufgelesen in Bangladesch

 …vom komischen Urgroßvater auf dem Heiligen Berg Chandranath, von einer Liebesinsel im Lalbagh Fort, vom Gemüsehändler im militärischen Sperrgebiet um Ragamati, einer Schulklasse im Lager der Rohingya bei Cox´s Bazar, vom Ship Breaking und dem Feenhügel in Chittagong, von „Goldenen Sesseln“, meinem „Älteren Bruder“ und was die Kinder der Santal-Frauen einmal werden möchten.

Lebenswelten in Bangladesch, beobachtet und aufgeschrieben von Georg Felsberg auf zwölf Reisen nach Asien.

Felsberg war früher Fernsehreporter und Redakteur in der ARD, jetzt sieht bei seinen Begegnungen am Straßenrand genau hin. Seine neuen Freunde sind Tempeldiener, Handwerker, Heilige und Diebe. 

Tickets und Reservierungen bis zum 13.4.19

 

26.4.19, 20 Uhr

Ticket: VVK: 17,-€, AK: 19,-€

SONGS OF LOVE & LIBERATION

Sven Görtz singt Leonard Cohen und eigene Songs

Leonard Cohen ist Legende. Sänger und Poet. Mit Songs wie Suzanne und Hallelujah schrieb er Welthits. Seine Musik bewegt noch immer, seine Themen – Liebe und Befreiung – bleiben aktuell: „Tanze mit mir bis zum Ende der Liebe“ (Dance Me To The End Of Love) sang Cohen und „wie ein Vogel auf der Stromleitung habe ich auf meine Weise versucht, frei zu sein.“ (Bird On The Wire)

Der Sänger, Gitarrist und Philosoph Sven Görtz präsentiert eine Auswahl der besten Lieder des kanadischen Sängers, zudem eigene englischsprachige Stücke, die er in Gedichtform auf Deutsch einleitet. Er greift die großen Themen Cohens auf und reflektiert sie im Spiegel unserer Zeit. Mit dunkel klarer Stimme und feinfühliger Begleitung zeigt Sven Görtz, wie poetisch Musik und wie musikalisch Poesie sein kann – und wie sinnlich und unterhaltsam Philosophie.

Das aktuelle Programm ist die Fortsetzung des erfolgreichen „So Long, Leonard Cohen – Seine Songs, sein Leben“, mit dem Görtz in zahlreichen Städten gastierte.

„Sven Görtz ist einer der bekanntesten Singer/Songwriter, Sprecher und Autoren Deutschlands“ Gießener Anzeiger

„Wie kann man einem Mann mit dieser Stimme wiederstehen?“ Westfälische Nachrichten

„Je länger wir lauschen, desto mehr sind wir Ohr“. Neue Zürcher Zeitung

Sven Görtz, geb. 1967 in Höhn im Westerwald, studierte Philosophie, Anglistik und Germanistik in Gießen. Er sagt von sich selbst: „Drei Damen haben schon früh mein Leben bestimmt: die Musik, die Literatur, die Philosophie“. So wurde aus ihm ein Philosoph, der singt (vermutlich der einzige weltweit) und ein Sänger der Literatur – ein Künstler der Stimme.

Als Hörbuchsprecher hat Görtz zahlreichen Werken unterschiedlicher Künstler seine markante Stimme geliehen: Dylan Thomas, Stefan Zweig, Charles Dickens und vielen mehr. Die Görtzsche literarische Lesung der kompletten Bibel (Diogenes Verlag, 2006) zählt zu den erfolgreichsten deutschsprachigen MP3 Hörbüchern. Seit 2008 ist Görtz die deutsche Stimme des Weltbestsellerautors Paulo Coelho („Der Alchimist“).

Erleben Sie Sven Görtz auf seinem Youtube Channel: Videoclips und Lyric Videos seiner Songs und Leonard Cohen Covers

Kontakt: sven.goertz@gmx.de

Homepage: www.svengoertz.de

Facebook: @dieseitevonsvengoertz

Twitter: @sven_goertz