29.09. 2017, 20 Uhr

Lars Redlich

Ticket € VVK 17,-AK 19,- erm. 15,-

„Lars But Not Least!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das erste Soloprogramm des sympathischen Berliner Entertainers

Lars Redlich – Der Thermomix unter den Kleinkünstlern: Er singt, swingt, springt von der Sopran- Arie in den Hip Hop, mimt den Rocker, die Diva, zückt die Klarinette für eine Klezmer-Nummer, textet Hits wie ,,Mandy“ oder ,,Ladies` Night“ brüllend komisch um und unternimmt einen zweistündigen Frontalangriff auf die Lachmuskeln! Seine eigenen Songs zeugen von Phantasie und grandiosem Humor, wie etwa das Lied über ,,Schorsch, die einzelne Socke“, die ihren Partner bei 60 Grad verliert.

Herrlich, wie sich der Musical – Star (Grease, Rocky Horror Show, Disney in Concert u.v.m.) selber auf die Schippe nimmt, am Klavier zusammen mit dem Publikum ein Medley aus zugerufenen Songs improvisiert und z.B. Whitney Houston in ,,I will always love you“ perfekt parodiert – oder ist es gar eine Hommage?

„Lars But Not Least!“ – Ein einzigartiges Zusammenspiel aus Show, intelligenter Comedy und Musikkabarett, das dem Zuschauer kaum Zeit zum Durchatmen lässt! Kein Wunder, dass Lars Redlich innerhalb kürzester Zeit mit diversen renommierten Kleinkunstpreisen überhäuft wurde.

„Eine grandiose Unterhaltungsshow“ Main Echo

Gewinner der „Krefelder Krähe 2017“

 


 

6.10.2017, 20 Uhr

Wine & Crime

Autorenlesung mit Uli Aechtner incl. Bewirtung- eine Veranstaltung des Apfelgartens Hessen

Ticket € VVK 28,50   AK 30,50 incl. Bewirtung

Es sieht aus wie ein Unfall, als der Arbeiter in einer Frankfurter Kelterei in den großen Stahltank in Apfelwein schwimmend tot aufgefunden wurde. Gäbe es da nicht ein paar Ungereimtheiten, die Kommissar Bär aufklären muss.Erschwerend kommt ihm die Journalistin Roberta Henning von der neuen Post dabei in die Quere….

Eine spannende Handlung, eine gelungene Dramaturgie sowie die daitallierten Informationen aus der hessischen Apfelweinweltin der Kombination mit unseren Apfelseccos und Apfelvinos, versprechen einen kurzweiligen Abend.

Uli Aechtner, ist von Beruf Journalistin. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstwissenschaften arbeitete sie in Bonn für das französische Fernsehen TF1 und danach für den SWF  in Mainz. Dort war sie für die aktuelle Berichterstattung zuständig. Über lange Jahre moderierte sie die tägliche Nachrichtensendung  „Landesschau“.

Heute arbeitet sie als freie Mitarbeiterin für ARD und ZDF. Ihr erster Krimi „Too much TV „erschien 1995 im Rotbuch Verlag.Im August ist ihr neuester Roman Mordswetter erschienen.

Bewirtung: Begrüßungscocktail, 2 unterschiedliche Apfelseccos, zwei Apfelvino sowie ein hessischer Pausenimbiss.

Ticketreservierungen und Verkauf: Apfelgarten Hessen 0157 71253155 oder KulturStation

 

 


7.10.2017, 11-16:30 Uhr

Vielfalt macht Schule in Bangladesch und Deutschland

Forumveranstaltung mit Besuchern aus Bangladesch

 

Erstmals kommen drei ehemalige Schülerinnen und eine Lehrerin aus Bangladesch nach Deutschland – aus Grundschulen, die der Wetzlarer Verein NETZ fördert. Zusammen mit Manjusree Mitra und Riasat Karim, welche die Bildungsprojekte von NETZ im nördlichen Bangladesch organisieren und vorantreiben, berichten sie aus ihrem Schulalltag. Gemeinsam mit Lehrkräften aus der Region, Schülern und Interessierten geht es in einem offenen Austausch um Qualität von Bildung in Bangladesch und Deutschland, um Herausforderungen und Chancen. Inklusion und Dazugehören, Kreativität und die Rolle von Mädchen in Bangladesch, soziales Lernen im deutschen und bangladeschischen Schulsystem und die Vielfalt der Kulturen im Schulumfeld sind einige der Themen an diesem Tag.

Die Wetzlarer Entwicklungsorganisation NETZ e.V. lädt zu einem offenen Forum der Vielfalt und Begegnung ein.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: www.bangladesch.org

 


10.10. 2017, 20 Uhr

Michael Fitz

Ticket € VVK 19,-AK 21,-

Solokonzert

Des Bin I

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Des Bin I – Michael Fitz Solo 2017

Wie in all seinen Solo-Programmen seit 2008 geht es dem eigenwilligen, 58 jährigen Schauspieler und Musiker, im neuen Solo „Des Bin I“ einmal mehr ums Private . Auch und vor Allem die Art von Privatem über das keiner gerne spricht. Noch nicht mal beim Friseur und schon gar nicht auf Bühnen und in Liedform.

Das ist das Ding des 58jährigen Liedermachers aus Überzeugung. „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, gerade in diesen, oft etwas trüben Gewässern zu fischen“…, wie er sagt.

Manchmal fängt er dabei etwas. Kleine oder große Fische und er findet gelegentlich auch die eine oder andere Muschel und darin –  wie soll es auch anders sein – eine Perle. Vor allem aber findet oder besser be-findet sich der bayrische Song-Poet höchst selbst genau dort, mittendrinn im Leben!

Genauso wie sich das Publikum dort wiederfinden kann . In den Themen, den oft hintersinnigen und nachdenklichen Kommentaren und natürlich den Liedern und deren Inhalten in diesem gut 2-stündigen Programm,. Da kann man sich getrost berührt, getroffen, belustigt oder auch wiedererkannt fühlen, lebendig eben. „Das“, sagt der Künstler,..“ ist weder Zufall noch unbeabsichtigt“.

Manche mögen denken, wie kann man sich in diesen Zeiten, wo uns die große weite Welt beinah täglich um die Ohren fliegt  und all das immer näher an uns heran rückt, ums Private drehen?

Sollte man, sagt Michael Fitz und tut es, auf so eindringliche wie unterhaltsame Weise. Denn egal was zwischen Menschen an Schönem, Großartigem, Missverständlichem oder zutiefst Grausamen geschieht: Alles hat seinen Ursprung, bei Dir, bei mir, bei Ihnen, bei uns Allen.  Je mehr wir erkennen, wie sehr der Wahnsinn der Anderen auch der Unsere ist,  je mehr wir die Ursachen des ganz Großen auf einmal im ganz Kleinen erkennen, umso mehr können wir uns darin entspannen – wenn alles gut geht – über unseren eigenen Wahnsinn lachen und uns selbst darin ganz freimütig zu erkennen geben.:

Des bin I   – Das bin Ich


 

11.10.17, 15 Uhr

Das gelbe Märchen

Schnurz Theater

Mitmachtheater ab 6 Jahre

eineb Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Wetzlar

Ticket 3, €

Zwei Erzähler erfinden eine Geschichte:

 

 

Es war einmal ein kleiner gelber König in einem wunderbaren Gelbland. Jeden Morgen begrüßte er seine geliebten gelben Blumen, die er alle beim Namen kannte, stolzierte auf gelben Wegen an gelben Mauern vorbei zu seinem gelben Schloss, freute sich über die gelbe Sonne und warzufrieden.

Bis eines Tages mitten in seinem gelben Blumenbeet etwas auftaucht, was seine schöne gelbe heile Welt durcheinander bringt: eine feurige rote Herrscherin.

Zwei völlig gegensätzliche Charaktere prallen aufeinander: Der eher zarte, weinerliche gelbe König und die forsche, draufgängerische rote Herrscherin.

Wer wird das bessere Ende für sich haben? Drei Aufgaben müssen die beiden bestehen. Das geht natürlich nur mit Unterstützung der Kinder.

So dürfen alle kleinen und großen Zuschauer mitmachen. Sogar mitentscheiden. Und es gibt ein überraschendes Ende, mit dem beinahe alle glücklich sind.

Das Gelbe Märchen wurde gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

 


 

 

13.10.17, 20 Uhr

Fingerprints: Akustischer Blues, Jazz und Folk

Ticket: VVK 10,- €  AK 12,- €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit drei Stimmen und drei Gitarren erschaffen die Musiker von “Fingerprints” ein atmosphärisch dichtes und harmonisches Klangbild – egal, ob Blues, Jazz, Folk oder Balladen gespielt werden. Filigrane Stücke im Fingerstyle oder druckvolles Flatpicking findet sich ebenso auf der Setliste wie Slides auf der Dobro für den klassischen Mississippi-Sound. All dies wird angereichert mit vielfältiger Percussion oder auch mal gewürzt mit einer E-Gitarre und rauheren “blue notes”. Karin Kraft mit ihrer starken und wandlungsfähigen Stimme treibt alles an und erweckt Songs zum Leben. Martin Kurz und Hans Matter sorgen für den amtlichen Gitarrenton und runden die Arrangements ab. Neben klassischen und zeitgenössischen Bluestiteln, Standards und weniger Bekanntem, bestreitet das Trio einen Großteil seines Programms mit eigenen Songs, bei denen Einflüsse aus verschiedenen Stilen auf gekonnte Weise verschmelzen.

 

Fingerprints sind: Karin Kraft, Martin Kurz und Hans Matter.

Homepage: www.acoustic-fingerprints.de

 


 

15.10.17,11-13 Uhr

Literaturmorgen mit kleinem Frühstück

Genießen Sie einen Vormittag mit einem kleinen Frühstück, bestehend aus Spezialitäten von Familienbetrieben und Kurzgeschichten  von Heidi Haas aus ihrem Buch“ die Erben des blauen Hauses“.

Ticket: AK 18,- € inkl. Frühstück

Geschichten aufschreiben, die einem im Leben zufallen. Das tun viele Menschen, einfach weil ihnen das Schreiben Spaß macht. Heidi Haas gehört zu ihnen. Bereits 2005 ist sie mit Gedichten an die Öffentlichkeit getreten, die inspiriert waren von der Natur. Aktuell sind nun zwölf ihrer Kurzgeschichten erschienen, in der erst kürzlich gegründeten Gießener Edition Kalliope. Alle Geschichten handeln vom Miteinander der Menschen, von besonderen Begegnungen, schwierigen Beziehungen und mehr oder weniger glücklichen Lösungen.

Es ist ihr ein inneres Bedürfnis, Beobachtungen zu notieren, ob im Alltag oder auf Reisen, von wo sie oftmals mit neuen Inspirationen zurückkehrt. Häufig sind ihre Ideen aus Erzählungen anderer Menschen gespeist, die sie mit eigenen Erfahrungen zu einer Geschichte verspinnt und so etwas Eigenes kreiert.

Heidi Haas pflegt einen knappen sachlichen Stil. Sie erzählt ganze Familiengeschichten im Zeitraffer oder kleine Begebenheit sensibel und ausführlich. Leicht oder fröhlich sind die Geschichten allerdings nicht, eine gewisse Nachdenklichkeit schwingt immer mit, manchmal liegt Schwermut darüber. Dennoch gibt es positive Lösungen, wenn etwa vom Loslassen die Rede, vom Überwinden der inneren Schranken, so dass eine Tochter ihren Weg gehen kann.

Heidi Haas: Die Erben des Blauen Hauses. Erzählungen, Edition Kalliope, € 14,80, ISBN 9783944034003

Der Literaturmorgenn findet jeden 3. Sonntag in der KulturStation statt.
Reservierungen bitte bis zwei Tage vor der Veranstaltung unter 06441 7706525, 0163 4283105 oder info@kulturstation-wetzlar.de

 


 

21.10.17, 19.30 Uhr

Michael Speckmann

Lesung mit musikalischer Untermalung

VVK 10,- €, AK 12,- €

Michael Speckmann liest aus den Novellen von Stefan Zweig  die „Schachnovelle“.

Stefan Zweigs letzte und wohl berühmteste Novelle entführt uns in die Psyche eines gefolterten Intelektuellen, welcher seiner „Rettung“, dem Schachspiel, manisch verfallen ist und in eine Situation auf einem Passagierdampfer nach Buenos Aires gerät, die ihn in einen Sog des Irrsinns führt.

 

 


27.10.17, 19.30 Uhr

E.T.A. Hoffmann

DER SANDMANN

Gelesen von Michael Speckmann

 VVK 14,- € AK 16,- € incl. Begrüßungscocktail & Fingerfood

Musikalische Untermalung von Erik Satie, Yann Tiersen, Philipp Glass u. A.

Szenische Realisation von Oliver Meyer-Ellendt

 

DER SANDMANN ist ein Schauermärchen von E. T. A. Hoffmann aus dem Jahr 1816 und die erste Erzählung seines Zyklus NACHTSTÜCKE.

Die Geschichte erzählt, wie eine böse Macht den Studenten Nathanael in sein Verderben treibt. Bereits in seiner Kindheit geprägt durch die Figur des unheimlichen Sandmanns, den er für einen Advokaten namens Coppelius hält, verfolgen ihn der Sandmann und Coppelius sein ganzes weiteres Leben. Mit Hilfe des Augenglashändlers Coppola verliebt sich Nathanael in den Puppen-Automat Olimpia. Darüber vergisst Nathanael seine Familie und sich selbst und gerät in einen Strudel des Wahnsinns. Der erste Psychothriller der Weltliteratur …

Michael Speckmann erhielt 2009 seine Ausbildung zum Rezitator durch den Schauspieler Dieter Grell. Seither erweckt Michael Speckmann vor allem klassische Texte zum Leben, indem er durch Klarheit in der Diktion und Tiefe der Gefühle die Werke auslotet. Geschichten und Gedichte von Goethe, Rilke, Hesse und Stefan Zweig gehören zu seinem Repertoire ebenso wie die moderne Kurzgeschichte. DER SANDMANN ist Speckmanns erste Auseinandersetzung mit dem Werk E.T.A. Hoffmanns.

 


 

28.10.17, 20 Uhr

So long, Leonard Cohen

Seine Songs, sein Leben

Gesungen und erzählt von Sven Görtz

Ticket: VVK 14,- €  AK 16,- €

 

„Wie kann man einem Mann mit so einer Stimme widerstehen?“

Westfälische Nachrichten

Mit Titeln wie „Suzanne“, „Bird On the Wire“ und „Hallelujah“ hat er zeitlose Klassiker geschaffen: Leonard Cohen, Sänger und Songwriter-Legende, Poet der sanften Töne, Grenzgänger zwischen Literatur und Musik. Im November 2016 ist er verstorben.

Sven Görtz ist eine außergewöhnlich vielseitige Künstlerpersönlichkeit. Er zählt zu den originellsten deutschsprachigen Sänger-Songwritern und Chansonniers. Als Sprecher hat er bereits über zweihundert Hörbuchtiteln eine eigene Note verliehen: von Paulo Coelho über Dylan Thomas bis zur kompletten Lesung der Bibel. Die Gesamtauflage der Hörbücher von Sven Görtz überschreitet eine halbe Million. Als literarischer Philosoph verfasst er Romane und Essays.

In seinem Programm So long, Leonard Cohen erinnert Sven Görtz an den genialen Musiker und faszinierenden Menschen. Er singt eine Auswahl von Cohens Liedern aus über einem halben Jahrhundert. Die Ähnlichkeit seiner warmen Baritonstimme mit der des jüngeren Songwriters ist verblüffend. Görtz imitiert den Meister jedoch nicht, sondern interpretiert sein Werk mit konzentriert kunstvoller Gitarrenbegleitung neu.

In szenischen Erzählungen beleuchtet Sven Görtz das Leben und die Kunst Leonard Cohens – wie aus dem schweigsamen Außenseiter ein gefeierter Weltstar wurde, im lebenslangen Kampf gegen Depressionen, auf der Suche nach Liebe, nach sich selbst, nach Erleuchtung und dem perfekten Song.

 So long Leonard Cohen ist eine musikalische wie literarische Hommage – profund, spielerisch und mit feinem Humor. Hier singt und spricht der Cohen-Fan Görtz für alle Fans des singenden Poeten und all diejenigen, die es noch werden wollen.

Dauer ca. 110 Minuten plus Pause – Ca. 60 % Musik und 40 % Textanteil

Sven Görtz, geb. 1967 im Westerwald, studierte Philosophie, Anglistik und Germanistik in Gießen. Seit vielen Jahren ist er im gesamten deutschsprachigen Raum auf Tournee. Sein Format ist das literarische Konzert.

Als Hörbuchsprecher hat er zahlreichen Werken unterschiedlicher Künstler seine Stimme geliehen: Dylan Thomas, Franz Kafka, Mark Twain, Heinrich Heine und vielen mehr. Die Görtzsche literarische Lesung der kompletten Bibel (Diogenes, 2006) zählt zu den erfolgreichsten deutschsprachigen MP3 Hörbüchern. Seit 2008 ist Görtz die deutsche Stimme des Weltbestsellerautors Paulo Coelho („Der Alchimist“).

Aktuelles Musikalbum:

„Görtz ist eine regelrechte One-Man-Show zum Hinhören, Hinschauen und Genießen.“

Rheinpfalz

„Je länger wir lauschen, desto mehr sind wir Ohr.“

Neue Zürcher Zeitung

„Meisterhaft spielt Görtz mit der Sprache.“

Südkurier

Kontakt: sven.goertz@gmx.de

Mehr über Sven Görtz:

Homepage: www.svengoertz.de

Facebook: @dieseitevonsvengoertz

Twitter: @sven_goertz

 


 

29.10.17, 15 Uhr

Kinderbuchlesung

Toni auf Entdeckungsreise

Ticket : 3,- €

Heidi Haas erzählt liebevoll und einfühlsam 8 Tiergeschichten aus dem bewegten Leben kleiner Helden.

. . Hofhund Toni geht neugierig auf Entdeckungsreise und findet beinahe nicht nach Hause zurück

. . . Gänsekind Kiki erlebt Aufregendes am Fluss; zum Glück halten die Eltern aller Nilgans- und Entenkinder fest zusammen
. . . der einsame Eseljunge Pepe erkennt richtig, dass sein Freund überhaupt kein Esel sein muss.
. . . und Siebenschläfer Pim ist nach der Begegnung mit der Stadtmaus Nagi froh, wieder den Heimweg antreten zu können; denn er ist ein wahrer Naturbursche.

Die Lesung dauert mit erzählen,  fragen und mitreden der KInder ca 45 Minuten.

Illustration Birgit Kalkofen

    

 

 


 

11.11.17, 20 Uhr

Ulla van Daelen –Harp goes Pop

VVK- 16,-/ AK 18,-

Lassen Sie sich mal verblüffen von einem erfrischend anders klingenden „Engelsinstrument“…

Ulla van Daelen, mehrfach ausgezeichnete Harfenistin, Komponistin und Grenzgängerin zwischen den Musikstilen wird Sie mit groovenden, verträumten, tänzerischen Klängen sowie Arrangements ihrer Lieblingssongs aus Jazz, Rock und Pop auf die kommende Zeit einstimmen. ……

 

Ulla van Daelen ist längst kein Geheimtipp mehr. Mit Groove und Herzblut zeigt die von der ARD als Ausnahmemusikerin betitelte Künstlerin allen mal so richtig, “was ’ne Harfe ist“.

Die mehrfache Preisträgerin und langjährige Soloharfenistin des WDR-Orchesters hat neben ihrer eigenen Klangsprache ihre Liebe zu Jazz, Rock und Popmusik entdeckt. Ob in der Berliner Philharmonie, als Hauptact der CeBIT, in Kirchen oder im privaten Salon– Ulla van Daelen erobert sich mit ihren unkonventionellen Konzerten eine stetig wachsende Fangemeinde.

Ihre Kompositionen werden bundesweit im Radio gesendet. In ihrem aktuellen Programm „Harp goes Pop“ arrangiert sie ihre Lieblings-Songs von ABBA bis zu den Toten Hosen und verblüfft mit ungewöhnlichen Klängen und lebendiger Moderation.

 

 


 

19.11.17, 11- 13 Uhr

Literaturmorgen mit kleinem Frühstück

Genießen Sie einen Vormittag mit einem kleinen Frühstück, bestehend aus Spezialitäten von Familienbetrieben

und Kurzgeschichten  von Dietlind Köhncke „Die Wörtersammlerin“

Ticket: AK 18,- € inkl. Frühstück

In ihrem Buch „Die Wörtersammlerin“ versetzt sich die Autorin in das Mädchen Lily, das während des zweiten Weltkrieges gemeinsam mit Mutter, Schwestern, Großeltern und Tante von Berlin nach Ostpreußen evakuiert wird, 1945 vor der Roten Armee flieht und nach der Rückkehr in die Stadt die Bombardierungen, das Ende des Krieges und die Anfänge der DDR erlebt. In Episoden wird aus der Perspektive des Kindes erzählt, wie es das familiäre und politische Umfeld wahrnimmt und auch unter den schwierigen Bedingungen des Krieges und der ersten Nachkriegsjahre in der DDR seine Neugier und Spielfreude behauptet.

Der Literaturmorgenn findet jeden 3. Sonntag in der KulturStation statt.
Reservierungen bitte bis zwei Tage vor der Veranstaltung unter 06441 7706525, 0163 4283105 oder info@kulturstation-wetzlar.

 


 

25.11.17, 19.30 Uhr

Michael Speckmann

Lesung mit musikalischer Untermalung

VVK 10,- €, AK 12,- €

Michael Speckmann liest aus den Novellen von Stefan Zweig  “ 24 Stunden aus dem Leben einer Frau“.

… die Begegnung einer Dame Anfang des 19. Jahrhunderts mit einem Spieler. Eine übermächtige Leidenschaft, einfühlsam beschrieben vom Meister der psychologischen Novelle.

Michael Speckmann gibt den Texten mit seiner ausdrucksvollen Stimme eine besondere Note, die den Zuhörer in den Bann zieht und die Lesung zu einem eindrucksvollen Erlebnis werden lässt.

 


 

29.11.17, 19.30 Uhr

Klangkonzert

Ticket: VVK 12,- €  AK 14,- €

mit Catherine Burggraf

 

 

Wussten Sie’s – alles ist Schwingung?! In einem Vers aus dem aramäischen Vaterunser steht geschrieben: „Oh Du, atmendes Leben in allem, Ursprung des schimmernden Klanges. Du scheinst in uns und um uns, selbst die Dunkelheit leuchtet, wenn wir uns erinnern“. Die dunkle Jahreszeit schlägt oft aufs Gemüt. Dem können wir wirksam entgegenwirken, indem wir uns an unser ursprüngliches Sein, an unseren ureigensten Ton erinnern – bei einer meditativen Klangreise mit Kristallklangschalen, Gongs und Stimmimprovisationen! „Die Welt ist nicht da, um verbessert zu werden. Auch ihr seid nicht da, um verbessert zu werden. Ihr seid aber da, um ihr selbst zu sein. Ihr seid da, damit die Welt um euren Klang, um euren Ton reicher werde.“ Hermann Hesse

„Als KlangSchöpferin biete ich Menschen eine Möglichkeit durch den Klang zu sich selbst zu finden und in Ein-Klang mit sich selbst und ihrer Umwelt zu kommen. Ich helfe Menschen, den Ort des Wesentlichen in ihnen zu finden, wo die Stimme ihres Herzens hörbar wird und wo sie den notwendigen Halt finden um ihr Leben besser zu meistern.“ Dr. Catherine Burggraf

 

 


 

1.12.17, 20 Uhr

„Stille Nacht bis es kracht“ mit Tina Teubner & Ben Süverkrup

Ticket: VVK 20,- €  AK 22,- €

Lieder, Kabarett, Unfug zur Weihnachtszeit

DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS, DEUTSCHER KABARETTPREIS

 

Weihnachten kommt. Ob wir wollen oder nicht. Wir können es lieben, wir können es hassen – der Erwartungsdruck bleibt. Grund genug, sich gründlich vorzubereiten. Tina Teubner, studierte Melancholikerin mit starker Tendenz zu humorvollen Lösungen, weiß: Wer den Weihnachts-GAU in all seinen Varianten schon vorher durchgespielt hat, ist gewappnet für das Fest der Liebe. Schenken, Essen, Trinken, Liedgut – und das alles im Angesicht des Erlösers: Diesen Wahnsinn übersteht nur, wer darüber lachen kann. Und wer selber kein Gedicht kennt, sollte wenigstens den Vortrag der Anderen stören.

Zwei Stunden Tina Teubner sind so schön wie die erste Liebe. So böse wie die geheimsten Wünsche. Und so wirksam wie zwei Jahre Couch.

Das müssen Sie gesehen haben.

 


 

3.12.17,15 Uhr

Trio Literato

Lesung und Musik

Weihnachten im Hause Goethe

Ticket: VVK 10,- €, Tageskasse 12,- €

Das Wetzlarer TRIO LITERATO mit dem Rezitator Michael Speckmann und dem Gitarrenduo Haagen/Martens hatte die Mitglieder der Goethe-Gesellschaft bereits im Januar 2017 mitgenommen auf „Wilhelm Meisters theatralische Sendung“.

 

In der Adventszeit lädt das TRIO nunmehr ein in die Kulturstation Wetzlar, um einen heiter-besinnlichen Nachmittag zu erleben mit Goethes  Gedichten, Geschichten und zauberhafte Gitarrenmusik rund um das Weihnachtsfest der Goethezeit.

Aufgrund beschränkter Sitzplätze bittet die Kulturstation um frühzeitige Anmeldung.

 


 

15.12.17, 20 Uhr

Pink up my christmas

Malte Anders

Ticket: VVK 15,- €, AK 17,-€

Weihnachten –  das Fest der Liebe, der Leberwerte und der Lastschriften. 

Doch in diesem Jahr wird alles anders!

2017 kann das Fest für uns alle zum Wirtschaftswunder werden:

Lifestyle-Coach Malte Anders  setzt in seiner einzigartigen Weihnachts-Show selbst dem härtesten Weihnachtsverweigerer die rosarote Brille auf und verspricht glühende Landschaften durch „homosexuelle Kaufkraft“!

 

Während draußen die Temperaturen fallen, erwärmt Malte in seiner kabarettistischen Marketingshow die Gemüter seiner Zuschauer und rollt das Fest von hinten auf:

Was machen Maria und Josef beim Scheidungsanwalt?

Was tun bei chronischer Santaclausophobie? Wie viel PS hat ein Rentier?

Und was hat ein schwuler Weihnachtsmann im Sack?

 

Ob Krippenspiel, Baumsuche oder Verwandtenbesuch: Malte brezelt das Fest ganz neu auf und findet auch in den staubigsten Tradition den ganz großen Nutzen für das Allgemeinwohl.

Vergessen sie alte Weihnachtstraumata und lassen Sie sich von Malte Anders in Weihnachtsstimmung befördern. Ein Programm, das unser Land wirtschaftlich nach

vorne bringen wird und von dem nicht nur Ihre Lachmuskeln profitieren!

Und eins ist sicher: In diesem Jahr hängt wieder mehr Lametta am Baum!

 


17.12.17,11-13 Uhr

Literaturmorgen mit kleinem Frühstück

Ticket: AK 18,- € inkl. Frühstück

Genießen Sie einen Vormittag mit einem kleinen Frühstück, bestehend aus Spezialitäte von Familienbetrieben und  

den Reiseerlebnissen  von Stefan Zweig, gelesen von Michael Speckmann.

In seinen typisch kristallin-gefühlvollen Sprachschöpfungen nimmt uns Stefan Zweig und Michael Speckmann mit auf Reisen durch die Provence oder nach Italien,  in die Bretagne oder an die Nordsee,  nach Meran, Spanien oder auf die Balearen. Lassen Sie sich überraschen und tauchen Sie ein in den Reisekosmos eines Unsterblichen.

 

Der Literaturmorgenn findet jeden 3. Sonntag in der KulturStation statt.
Reservierungen bitte bis zwei Tage vor der Veranstaltung unter 06441 7706525, 0163 4283105 oder info@kulturstation-wetzlar.


 

22.12.17, 19.30 Uhr

Michael Speckmann                 

„Händels Auferstehung“   von  Stefan Zweig.

Lesung mit musikalischer Untermalung

VVK 10,- €, AK 12,- €

Michael Speckmann liest aus Stefan Zweigs berühmten Sternstunden der Menschheit „Händels Auferstehung“.

Der Rezitator Michael Speckmann liest eine der emotionsreichsten Episoden. Ein wahrer Höhepunkt der erlebenden Geschichtsschreibung wird fühlbar interpretiert, wenn Händel in seinem größtem Arbeitsrausch eines seiner wichtigsten Werke, den Messias, schafft und Heilsgeschichte in musikalische Formen gießt. Ein Hochgenuss literarischen Schaffens, „…weil sie leuchtend und unwandelbar wie Sterne die Nacht der Vergänglichkeit überglänzen“ so Stefan Zweig.

 

 


31.12.2017

Literarische Silvesterveranstaltung mit anschließender Party bis 1.00 Uhr plus….

Mit Begrüßungscocktail  & Fingerfood

Eintritt: 45,- (inkl. Programm, Fingerfood & Begrüßungscocktail
Begrenzte Plätze. Keine Abendkasse.

Ein erhellender Spaß für Theatergenießer und der schadenfreudigste Jahres-Abschluss, den man sich wünschen kann.

DAS EINMALEINS DES C-SCHAUSPIELERS von  Michael Green
Rezitation Michael Speckmann
Realisation Oliver Meyer-Ellendt
Was ist ein C-Schauspieler?

Ein Schauspieler, der sich zwar an seine einzelnen Sätze erinnern kann, nicht aber an deren Reihenfolge. Oder der weiß, wann sein Auftritt erfolgt, aber nicht, von welcher Seite. Seine Pistolen gehen nicht los, Schwerter klemmen in der Scheide, Perücken rutschen vom Kopf. Schon beim Auftritt durch die klemmende Tür reißt ein C-Schauspieler die halbe Dekoration ein und während ihre Hose rutscht, schreiten sie siegesgewiss durch die Ruinen des Bühnenbilds und geben sich der Illusion hin, dass das Publikum von allem nichts merkt …

Anschaulich und anekdotenreich plaudert Michael Speckmann aus dem Nähkästchen und erzählt von Pleiten, Pech und Pannen in und hinter den Kulissen, erzählt von Rampensäuen und heimtückischen Requisiten, von verpassten Stichworten und dem Buhlen um die Zuschauer.

Einlass 20.00 Uhr

 


2018

 

16.2.18, 20 Uhr

Lucy van Kuhl

 „FLIEGEN MIT DIR“

VVK 18,- €  AK 20,- €

 Lucy van Kuhl, vielen bekannt als die charmante Pianistin „Chardonnay“ aus dem in der

Kleinkunstszene bereits gut etablierten Chanson-Kabarett-Duo „Crémant & Chardonnay“ und die treue langbeinige Schönheit von Spiegel-Besteller-Comedy-Autor Tim Boltz in seinem Programm „Rüden haben kurze Beine“ nun solo!!!!

Jetzt kommt Lucy! Ohne Pardon! Endlich solo!

 

Lucy van Kuhl verbindet exzellentes Klavierspiel mit kabarettistischem Gesang und begleitet sich an der eigentlich lustigen Ukulele zur Abwechslung zwischendurch auch mal bei ernsten Liedern.

In Wort und Musik kommentiert sie typische Alltagssituationen, Menschliches und Absurdes. Dabei hat sie so Manches zu erzählen von Konzertreisen mit der Deutschen Bahn, Erlebnissen auf Kreuzfahrtschiffen, menschlichen Eigenheiten und natürlich auch von den eigenen Sehnsüchten und Verliebtheiten, messerscharf beobachtet und auf liebevolle Art seziert.

 

 


 

3.3.18, 20 Uhr

Sabine Domogala – Hilfe ist unterwegs!

 

Ticket: VVK 14,- €, AK 16,- €

Sie können keine weiten Strecken joggen, weil Sie zu schnell Heimweh bekommen?

Sie können nicht gut teilen, weil Sie niemandem halbe Sachen anbieten möchten?

Sie können abends vorm Fernseher kein Ende finden, weil Sie immer das letzte Wort haben müssen?

Jetzt wird alles gut! In ihrem neuen Comedy-Solo lädt Sabine Domogala als Ausnahmetrainerin, als Sonderfall der Motivationsszene, als Beistand ohne Not zu einem unvergleichlichen Beratungsevent. Bringen Sie Ihre Fragen mit und Sabine Domogala antwortet, bringen sie keine Fragen mit, Sabine Domogala antwortet trotzdem. Seien sie dabei, wenn diese Trainerin an nur einem Abend alle ihre Probleme löst und die der Zuschauer auch. Frei von jedem Zweifel und jeder Zurückhaltung geht sie mit einem außergewöhnlichen Gespür ans Werk, ausgestattet mit den neusten Tools der Lebenshilfeszene wie dem Wunschloch und der Karmakröte.

„Ich nehme das Schicksal von jedem in die Hand, der meinen Weg kreuzt!“

Keine Frage, da kommt was auf uns zu!

 

 

 

 


 

 

10.3.18, 20 Uhr

Konzert

Paul Simpson Project

Stimmgewalt und magisches Gitarrenspiel

 Ticket: VVK 13,- €, AK 15,- €

Eine Stimme, eine Gitarre – sind die wesentlichen Soundelemente des beeindruckenden Duos. Paul und Simpson verstehen es glanzvoll mit minimalistischer Besetzung ihre Eigenkompositionen und interessante Songinterpretationen aus den Bereichen Blues und Akustik-Folk/Rock einfühlsam und doch voller Dynamik zu präsentieren.

Jennifer Simpsons einmalige Stimme streichelt die Zuhörer seelenvoll sanft mit leisem Lächeln, um im nächsten Augenblick kraftvoll und mit dynamischer Intensität den Songs mit ihrer eigenständigen Kunstform Ausdruck zu verleihen.

Abwechselnd mit perkussiven Elementen, virtuos akzentuierten Gitarrenarrangements, groovigem Bassdrumsound und einer zweiten Gesangsstimme setzen sie Glanzlichter und vermitteln das Gefühl, ein ganzes Orchester stehe auf der Bühne.

Nach über 15 Jahren und drei veröffentlichten Studioalben haben sich die Singer/Songwriter Bernd Paul und Jennifer Simpson zu einem außergewöhnlichen Ensemble entwickelt, das auf Bühnen elektrisiert und sein Publikum mit virtuosen Klangreisen begeistert.